Wohnungsangebot zur direkten Privatvermietung an Geflüchtete aus der Ukraine

Durchschnittliche Lesedauer: weniger als eine Minute

Sie haben eine Wohnung für Geflüchtete aus der Ukraine und möchten einen privaten Mietvertrag mit den Untergebrachten schließen? Dann erfassen Sie bitte hier Ihre Wohnraum-Daten und senden die Meldung an den Landkreis Stendal.
Hinweis: Für diese Meldung ist keine "Anmeldung mit dem Servicekonto Sachsen-Anhalt" erforderlich.

Lassen Sie auf diesem Weg das Mietangebot - im Idealfall vorab - von der Ausländerbehörde prüfen. Dadurch erfahren Sie, welche Kosten der durch den Landkreis Stendal übernommen werden können. 

Kostenübernahme für Miete & Betriebskosten

Die Höhe der Miete, der Betriebskosten etc. regelt die sogenannte „KdU-Richtlinie“ (Richtlinie zur Feststellung der Angemessenheit der Bedarfe für Unterkunft) des Landkreises Stendal. Den Link zu diesem Dokument in der Kreisrecht-Sammlung finden Sie hier unter Weiterführende Informationen.

Achtung!
Sie wollen die Wohnung nicht direkt an die Geflüchteten, sondern an den Landkreis Stendal vermieten? Die Behörde soll sich um die Belegung der Unterkunft kümmern? Dann unterbreiten Sie dem Landkreis das Angebot nicht hier, sondern über den Onlinedienst "Wohnraum für Gäste aus der Ukraine anbieten".

Vollständige Beschreibung anzeigen